Samstag, 10. Juni 2017

{Rezension} Erste Liebe , Zweite Chance

Titel: Erste Liebe, Zweite Chance
OT: The Boy is Back
Autor: Meg Cabot
Übersetzer: Claudia Geng
Verlag: Mira Taschenbuch
Ebook: 8,99 €
Taschenbuch: 9,99 €
Seitenzahl Print: 480 Seiten
Erschienen: 10.4.2017

Leseprobe

Buch kaufen
Verlagsshop | Amazon | Thalia

Es läuft rund für Becky: Sie führt ein gutgehendes Umzugsunternehmen in ihrer Heimatstadt Bloomville und hat mit Graham einen netten, verlässichen Freund. Den Sommer mit ihrer ersten großen Liebe Reed hat sie verdrängt. Was auch ganz gut klappt, denn Reed hat vor zehn Jahren Bloomville - und auch Becky - überstürzt verlassen und ist mittlerweile als erfolgreicher Golfprofi in der Welt unterwegs. Doch als seine Eltern anfangen, sich seltsam zu verhalten und in einem Restaurant mit einer Briefmarke bezahlen, ist es mit Beckys Frieden vorbei. Reed kehrt zurück. Und ausgerechnet Becky wird engagiert, seine Eltern in ihren neuen Alterswohnsitz umzusiedeln.
"Cabots Bücher sind Pageturner, die man in einer Nacht liest." New York Times
Eigentlich hatte ich einen normalen Roman erwartet und war erstmal ein bisschen überrascht, dass es sich hierbei nur um Chats, Emails, SMS und Tageszeitungsabschnitte handelt. Sowas ähnliches kannte ich schon von anderen Chatromanen, trotzdem war das hier nochmal was besonderes, weil es so wundervoll gestaltet war.

Dadurch lassen sich die 472 Seiten wirklich in einer Nacht lesen. Trotz nur kurzer Nachrichten oder dein ein oder anderen längeren Email, hat es Meg Cabot geschafft Gefühl zu übermitteln und das nicht mit Hilfe von Emojis, sondern durch einen beeindruckenden Schreibstil wie ich finde. Es war lustig, die Figuren bekamen ein Gesicht und das ohne Beschreibung, sie bekamen Charakter und ich habe wirklich viel gelacht. Die Geschichte hat mich mitgerissen. Trotzdem fehlte mir etwas, die Liebesgeschichte war da durch zwar auch was besonderes aber mir ging es zu schnell. Ich weiß nicht ob es an der Art des Textes lag, dass mir da was fehlte oder einfach an den Charakteren, es ist auch Recht vorhersehbar wie sich alles entwickelt, aber trotzdem hat der Weg dahin einfach Spaß gemacht zu lesen.

Ein wirklicher Unterhaltsamer aber kurzweiliger Roman der ganz besonderen Art. Meg Cabot schafft in wenigen Sätzen Gefühl zu übermitteln, besonders Humor und Witz. Perfekt zum Abschalten. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen