Sonntag, 7. Mai 2017

{Rezension] If Only


Titel: If only
OT: If only
Autor: A.J. Pine
Übersetzer: Edigna Hackelsberger
Verlag: cbt
Erschienen: 13.3.2017
Ebook 8,99 €
Taschenbuch 9,99 €
Leseprobe
Seitenzahl Print: 448 Seiten

Buch kaufen:
Verlagsshop | Amazon


Crazy, sexy love Ein Auslandsjahr in Schottland mit dem Ziel, das Leben (und die Jungs) zu genießen. Darauf freut sich Jordan. Ihre letzte Beziehung ist schon eine Ewigkeit her. Jordan will nicht mehr auf Mr. Right warten, sondern mit Mr. Right Now einfach und unkompliziert Spaß haben. Doch dann begegnen ihr gleich zwei Jungs, die sie dazu bringen, noch einmal über die Liebe nachzudenken. Wie weit würde Jordan für Mr. Right gehen?

If Only ist wieder so ein Buch was mich total Zwiegespalten zurück lässt. Auf der einen Seite lies es sich sehr gut und leicht weg lesen, hatte eine Protagonistin in deren Gefühlswelt man eintauchen hätte können und es war doch recht süß. Auf der anderen Seite nervten mich die Story Teilweise, sie wiederholte sich und wirkte auf mich Drama überladen und Flach.

Dabei gefiel mir der Einstieg, jedoch hatte ich schnell das Gefühl in einem Kreislauf gefangen zu sein und nicht wirklich voran zu kommen. Die Story stagnierte und es gab zwar Zwischendurch Lichtblicke aber so richtig warm wurde ich denn doch nicht. Dabei mochte ich Jordan, die meiste Zeit zumindest. Manchmal konnte ich ihre Gedanken und Handlungen schlichtweg nicht nachvollziehen. Das ist auch der Grund warum es sich zieht.

Die beiden Jungs in der Geschichte, die für all das Chaos sorgen bleiben total unscheinbar, irgendwie wirken sie zu Oberflächlich, ich konnte überhaupt keinen Bezug aufbauen. Bei mir blieb das mitfiebern, das verlieben einfach aus.

Mich konnte die Geschichte leider nicht wirklich packen, mir fehlte das gewisse Etwas. Ein paar Seiten weniger und etwas weniger Drama hätten dem Buch gut getan. Es lässt sich aber super weg lesen. Für Zwischendurch ganz nett aber nichts was einen groß berührt.

Vielen Dank an RandomHouse für das Rezensionsexemplar

Kommentare:

  1. Ich kenn das, wenn man gar nicht genau sagen kann, was denn jetzt der Punkt war, der einen gestört hat, aber es einfach nicht das richtige war :D
    Das Buch hätte mich auch nicht so angesprochen :)

    Liebst, Lara.

    AntwortenLöschen
  2. Mir ging das hin und her ehrlich gesagt etwas auf die Nerven, sonst war das Buch eigentlich ganz toll ...

    AntwortenLöschen